SUCHE FILTERN
Junge_mit_Frosch.jpg

Auf alten Pilgerpfaden durch den Süden der Hohen Mark

Sonntag, 13.09.2020
14.00 bis 17.00 Uhr

Annaberg, 45721 Haltern am See

Vom Annaberg nach Tannenberg

Kapelle Am Annaberg. Foto: A. Straßmann

Südwestlich von Haltern erhebt sich über der Flusslandschaft des Lippetales der Sankt Annaberg. Dort, wo sich einst ein Römerlager befand, besteht seit dem Jahre 1674 eine kleine Walfahrtskapelle, die der Hl. Anna, der Mutter Marias, geweiht ist. Diese Walfahrtsstätte erfreut sich auch heute noch großer Beliebtheit.

Der Ursprung des Annenkults lag aber nicht hier, sondern im 3,5 km entfernten Tannenberg, dessen Name sich von „ton bzw. ten Annenberg" (zum Annenberg) ableiten lässt. Dort stand schon gegen Ende des Mittelalters eine kleine, zeitweilig nicht unbedeutende Walfahrtskapelle, in der ein wundersames Annenbild verehrt wurde. Dem nicht genug, existiert in Tannenberg ein bemerkenswerter Brunnen, der als „tausendjähriger L(i)udgerusbrunnen“ bekannt ist. Die „alte“ St. Annenkapelle wurde bereits vor dem 30-jährigen Krieg zerstört. Erst im 20. Jh. wurde sie (weitgehend original aus hiesigen Natursteinen) wieder aufgebaut. Als Ersatz für die zerstörte Wallfahrtsstätte errichte man im 17. Jh. auf dem „neuen“ Annenberg bei Haltern die zuoberst beschriebene Kapelle.    

Auf alten „Pilgerwegen“ durch „Gottes freie Natur“ wollen wir den Südrand der Hohen Mark zwischen Annen- und Tannenberg durchwandern und uns der Geschichte der beiden Wahlfahrtsorte widmen.

ART DES ANGEBOTS

Tour, Expedition & Führung, zu Fuß (Wanderung)

ZIELGRUPPE

Jedermann & Jedefrau

Link zur Veranstaltung

Veranstalter

Naturparkführer Hohe Mark e.V.

zum Veranstalter

Leitung: Arno Straßmann

 

Terminbesonderheiten

Verbindliche Anmeldung: 
Fon +49 (0) 23 61. 43 051 oder
a.strassmann@hohemarkerleben.de

Preise/Tickets

7,00 Euro pro Person

Adresse

Wanderparkplatz St. Annaberg
Annaberg
45721 Haltern am See

Veranstaltungsort