SUCHE FILTERN
Junge_mit_Frosch.jpg

Besichtigung des Pumpwerks Dortmund-Evinger Bach, Emschergenossenschaft

Termin auf Anfrage

Münsterstraße 272, 44145 Dortmund
Foto: Besucher auf der Empore, die das Pumpwerk Dortmund Evinger Bach besuchen
EGLV/Blum, Carlos

Seit 1920 hatten Land und Menschen am Evinger Bach unter katastrophalen Vorflutverhältnissen zu leiden. Der Evinger Bach, ein Nebenlauf des in die Emscher mündenden Aalbaches, floss nicht mehr richtig ab. Auslöser waren Geländesenkungen, die in Folge des Bergbaus in der Emscherregion auftraten. In den 1930er Jahren wurden zunächst mehrere Behelfspumpwerke installiert, die jedoch nur eine Übergangslösung darstellten. Eine geordnete Vorflut konnte nur durch den Bau eines großen Pumpwerks geschaffen werden. 1951 wurde das Baugenehmigungsverfahren für das Pumpwerk Evinger Bach eingeleitet. Und schon zwei Jahre später wurde der Betrieb aufgenommen. Unterirdisch wurde Außergewöhnliches geleistet: Das Fundament des über 15 Meter tiefen Pumpwerks trennte man durch eine Bitumenschicht vom oberen Bauwerk, damit durch den Bergbau ausgelöste Pressungen und Zerrungen im Boden nicht das gesamte Pumpwerk in Mitleidenschaft ziehen konnten. Am Pumpwerk verläuft der Evinger Bach auch heute noch unterirdisch. Das Wasser fließt in einem Spundwandkanal zu und wird unter der Erde in Druckrohrleitungen etwa 600 Meter durch den Fredenbaumpark gefördert. Wieder oberirdisch mündet der Evinger Bach in den Aalbach. Die bergbaulichen Einflüsse führten am Evinger Bach zu Geländesenkungen von ca. 7 Metern. Diese werden von den Pumpen des Pumpwerks überwunden. Insgesamt erzielen neun Pumpen eine Maximalleistung von 13.800 Litern pro Sekunde. Damit gehört das Pumpwerk „Dortmund - Evinger Bach“ zu den größeren Pumpwerken der Emschergenossenschaft.

ART DES ANGEBOTS

Tour, Expedition & Führung, Vortrag & Diskussion, zu Fuß (Wanderung)

ZIELGRUPPE

Fachpublikum, Jedermann & Jedefrau, Jugendliche, Multiplikatoren, Schulklassen, Sekundarstufe 1, Sekundarstufe 2, Senioren

Veranstalter

Emschergenossenschaft

zum Veranstalter

Terminbesonderheiten

Montag - Donnerstag 10.00 - 12.00 Uhr

Anfahrt über die Beethovenstraße

Die Gruppengröße sollte zwischen 10 und 25 Personen liegen. Aus Sicherheitsgründen dürfen Kinder und Jugendliche zwischen neun und 18 Jahren die Anlage nur mit volljährigen Begleitpersonen (je acht Teilnehmern eine Begleitperson) betreten. Wir wissen, dass es oft schwierig ist, andere Lehrerinnen und Lehrer aus dem laufenden Schulunterricht herauszunehmen und als Begleitpersonen einzusetzen. Unser Tipp: Wenden Sie sich an die Eltern der Kinder, um sie als Begleitpersonen zu gewinnen. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung.

Preise/Tickets

0201/104-2630

Adresse

Pumpwerk Dortmund-Evinger Bach
Münsterstraße 272
44145 Dortmund
+49 (0) 201 / 104 - 2630
Kontakt
Homepage

Veranstaltungsort

Das Pumpwerk Dortmund-Evinger Bach ist eine typische Anlage der Nachkriegszeit am östlichen Rand des Fredenbaumparks in Dortmund. Das Pumpwerk wurde 1953 nach den Plänen des Architekten Schildhauer errichtet und sorgte für ein Ende der Überschwemmungen und geordnete wasserwirtschaftliche Verhältnisse. Heute entwässern neun Pumpen mit einer Gesamtförderleistung von 13.800 Litern pro Sekunde das große Einzugsgebiet von 494 Hektar.

 

... mehr