Ein Projekt von

Naturerlebnisorte in der Metropole Ruhr

Ort

Halde 22

Gladbeck

Die Halde 22 gehört zu den kleineren der Region. Sie bietet Aussicht auf die Halde Mottbruch, die zurzeit noch aufgeschüttet wird. Diese Perspektive inspirierte einen Künstler, die zukünftige Haldensilhouette auf Stelen festzuhalten.

Ausblick auf die künstlich gewachsenen Berge/Halde 22. Foto: RVR/Diermann
Foto: RVR/Diermann

Schauspiel der Haldenerstellung

Anhand der Stelen-Darstellungen kann der Besucher überprüfen, wie weit die Haldenschüttung fortgeschritten ist.

Die gewaltigen Dimensionen der künstlichen Berge sind gut von der Halde 22 aus nachzuvollziehen. Man sieht beispielsweise von hier aus LKW-Ladungen, die auf der Halde Mottbruch abgekippt wurden. Sie wirken wie kleine Häufchen angesichts der Ausmaße des gesamten Landschaftsbauwerks und verdeutlichen, wie viele tausende LKW-Ladungen eine Bergehalde fasst.

Bis zur Fertigstellung des vorgesehenen Kraters auf dem Top von Halde Mottbruch ist das Schauspiel der Haldenentstehung zu verfolgen. Ebenfalls gewährt Halde 22 eine gute Sicht auf die Halde Rungenberg, den Tetraeder sowie die "Arena auf Schalke".

Höhe: 76 m ü.NN und ca. 41 m ab Parkplatz
Größe: 22 ha
Eigentümer: Regionalverband Ruhr 

Anfahrt
Bahnhof: 2,8 km bis Bottrop-Boy Bf.,
3,2 km bis Gelsenkirchen-Buer-Süd Bf. 
Haltestelle: 300 m bis "Hartmannshof", Gladbeck 

Halde 22. Karte: RVR

Lage in der
Metropole Ruhr

Kontakt & Info

Brauckstraße
45968 Gladbeck
Anfahrt & Lageplan

Adresse

Brauckstraße
45968 Gladbeck