Ein Projekt von

Naturerlebnisorte in der Metropole Ruhr

Ort

Halde Zollern

Dortmund

Einst bildete die kahle Halde Zollern einen Fremdkörper in der Dortmunder Landschaft. Doch über die Jahrzehnte hat sich auf dem steinigen, kohlehaltigen Boden ein wilder, urwaldartiger Birkenwald entwickelt.

Bild: Eichelhäher kreisen über der Halde. Foto: RVR/Boczki
Foto: RVR/Boczki

Birken an steilen Hängen

Die Halde Zollern ist weitgehend von freier Landschaft umgeben. Im Norden grenzen landwirtschaftliche Flächen an die Halde und im Osten und Süden der Deipenbecker Wald. Die Birke als Pionierpflanze hat durch Samenflug eine natürliche Rückeroberung des Gebietes erreicht. Sie verfügt über ein ausgedehntes Wurzelwerk und kann sich auch an den steilen Hängen der Halde halten. 

Bizarre Baumgestalten

Die steilen Schotterflächen sind überall von starken Erosionsrinnen durchzogen, die das Niederschlagswasser gebildet hat. Bizarre Baumgestalten mit verkrümmten Wurzeln klammern sich hier an den Haldenboden. Krautige Arten wie der Salbei-Gamander und der Wald-Ehrenpreis gesellen sich zwischen Moos und Gräsern zu den Birken. Im unteren Haldenbereich wachsen Schwarzerlen, Holunderbüsche, Brombeeren und Brennnesseln. In dem dichten, fast undurchdringlichen Pflanzenbestand am Wegesrand findet man außerdem Nelkenwurz, Adlerfarn, Kratzdisteln und Jacobs-Greiskraut.

Dellwiger Bach

Am südlichen Fuß der Halde fließt der Dellwiger Bach, in den über Jahre hinweg schmutzige Abwässer der Zeche entsorgt wurden. Im Zuge von Renaturierungsmaßnahmen erhielt der Bach auf einer Länge von 3,5 Kilometern ein naturnahes Bachbett mit Steinen, Schlamm, Laub und Totholz zurück. Das im Bereich der Halde aus Sicherheitsgründen belassene Betonbett wird durch mehrere Sohlabstürze ausgeglichen, die für Kleinfische und andere wassergebundene Bachorganismen unüberwindliche Stufen darstellen. Die Entwicklung einer natürlichen Bachlebensgemeinschaft wird durch die glatten Betonschalen erschwert. Inzwischen wurde an einigen Stellen versucht, durch Steinschüttungen auf der Betonsohle ein natürliches Bachbett nachzuahmen.

 

Lage in der
Metropole Ruhr

Kontakt & Info

Rhader Weg
44388 Dortmund
+49 (0) 20 8 / 88 33 48 3

Weitere Informationen

Die Route Industriekultur ist ein Rundkurs durch die Metropole Ruhr und führt zu den Zeugen der industriegeschichtlichen Vergangenheit der Region. Träger der Route ist der Regionalverband Ruhr. ...mehr

Anfahrt & Lageplan

Adresse

Rhader Weg
44388 Dortmund
+49 (0) 20 8 / 88 33 48 3