Ein Projekt von

Naturerlebnisorte in der Metropole Ruhr

Ort

LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur Witten

Witten

Das Ruhrgebiet ist auf Kohle gewachsen. Vor fast 300 Jahren förderte man an den Hängen des Flusses, der dem gesamten Revier seinen Namen gab, die ersten Brocken des "schwarzen Goldes" zu Tage. Im Wittener Ruhrtal reisen die Besucher zurück in die Zeit, als man zum Kohleabbau noch waagerechte Stollen in die Hänge trieb und später die ersten Schächte in die Tiefe grub.

Zeche Nachtigall. Foto: LWL Industriemuseum/A. Hudemann
Foto: LWL Industriemuseum/A. Hudemann

Ausgerüstet mit Helm und Grubenlampe gelangen die Gäste des Besucherbergwerks durch niedrige Gänge zu einem echten Steinkohlenflöz. In der Ausstellung rund um den Schacht "Hercules" von 1832 - einen der ersten Tiefbauschächte des Reviers - lernen sie die Technik und schweren Arbeitsbedingungen der Bergleute im 19. Jahrhundert kennen. Im historischen Maschinenhaus erleben die Besucher dann das Ruhrtal in der Zeit der Industrialisierung und erleben auch eine der ältesten Fördermaschinen des Ruhrreviers (1887) in Funktion. An Bord eines 35 Meter langen Segelschiffs wird die Geschichte des Schiffsbaus und der Kohlenschifffahrt auf der Ruhr wieder lebendig.

Angebote für Familien: Mit Frosch Öli auf Nachtigall-Entdecker-Tour

Mit Helm und Grubenlampe ausgestattet, kann man sich auf der Zeche Nachtigall in die Zeit des Kohleabbaus zurückversetzen lassen. Das Museumsmaskottchen Öli macht mit seiner aufregenden "Nachtigall-Entdecker-Tour" die Stollenführung für Familien mit Kindern ab acht Jahren zu einem Erlebnis. Einen Kindergeburtstag der besonderen Art können kleine Gäste unter dem Motto "Kinder heizen ein" mit einer Stollenerkundung und dem Entfachen eines Kohlefeuers oder als Naturforscher bei der "Zechen-Safari" erleben. Auf dem Spielplatz können die Kinder auf einen Piratenmast steigen und am Klettertau hinab hangeln, auf dem Schwebebalken balancieren, die Rutsche hinab gleiten oder ihre Standfestigkeit im Schaukelschiff erproben. Am Bachlauf "Kleine Ruhr" lässt sich - im Sommerhalbjahr - das Wasser aufstauen und ein Mühlrad antreiben. Darüber hinaus können die kleinen Gäste mitgebrachte Bötchen durch die funktionsfähigen Schleusen fahren lassen.

Bild: Zeche Nachtigall. Foto: Stadtmarketing Witten

Lage in der
Metropole Ruhr

Kontakt & Info

Nachtigallstraße 35
58452 Witten
+49 (0)23 02 / 93 66 40

Öffnungszeiten

Di-So 10 - 18 Uhr, letzter Einlass 17.30 Uhr

Weitere Informationen

Die Route Industriekultur ist ein Rundkurs durch die Metropole Ruhr und führt zu den Zeugen der industriegeschichtlichen Vergangenheit der Region. Träger der Route ist der Regionalverband Ruhr. ...mehr

Informationen zur Barrierefreiheit

Anfahrt & Lageplan

Adresse

Nachtigallstraße 35
58452 Witten
+49 (0)23 02 / 93 66 40