Reiten in der Haard - ein besonderes Naturerlebnis

Reiter in der Haard. Foto: RVR/Müller, U.
Reiter zu Ross in der Haard östlich der Gabelung am Kreuz St. Johannes. Foto: RVR/ Müller, U.

Die Haard im Norden der Metropole Ruhr ist ein beliebtes Naherholungsgebiet und lädt zu ausgedehnten Touren auf dem Rücken der Pferde ein.

Das größte geschlossene Waldgebiet im Ruhrgebiet gilt zugleich als eines der schönsten Reitgebiete in der Region.

In den Wäldern der Haard können rund 100 Kilometer Reitwege beritten werden. Die meisten Strecken sind einfach zu bereiten, vorwiegend bestehen die Wege aus Sand oder naturbelassenen Waldböden.

Informationen zu Parkplätzen und Pferdehöfen

Ausritt im Wald. Foto: RVR
Ausritt im Wald. Foto: RVR

Zur Selbstanreise stehen fünf Parkplätze für Hänger und Gespanne rund um die Haard zur Verfügung.

Der Parkplatz Hamm Bossendorf (Navi: Herzogsweg) in Haltern ist der Größte - insgesamt gibt es hier 22 Plätze für Gespanne. 

Übersichtskarte der Parkplätze für Hänger und Gespanne

(Tipp: Blenden Sie zur besseren Kartenübersicht das Reitwegenetz aus.)



Die Vierbeiner können auch in mehr als 20 Pferdehöfen/-pensionen rund um die Haard untergebracht werden, von denen man das Waldgebiet zu Pferde erkunden kann.

Übersichtskarte der Pferdehöfe 

(Tipp: Blenden Sie zur besseren Kartenübersicht das Reitwegenetz aus.)

Service-Angebote rund um das Reiten

Reitweg in der Haard. Foto RVR
Reitweg in der Haard. Foto RVR

Für die Kleinsten gibt es beispielsweise am Rande der Haard bei Oer-Erkenschwick den Ponyhof "Mutter Wehner".

Hier können insbesondere Kinder, aber ebenso Erwachsene die Haard auf dem Rücken "ihres" Ponys erleben.

Auch Planwagen- und Kutschfahrten durch die Haard sind buchbar.

Homepage Ponyhof "Mutter Wehner"

Reiten in der Haard. Foto: Kerstin Wickard
Reiten in der Haard. Foto: Kerstin Wickard

Für diejenigen, die die Haard zu Pferde genießen, aber nicht die Schönheiten dieses Waldgebietes durch das Lesen der Reitwegekarte verpassen wollen, gibt es geführte Touren. 

Hierbei ist gewährleistet, dass man zu den schönsten Stellen der Haard geführt wird und die Reitwege nicht unbeabsichtigt verlässt.

Dazu hat Kerstin Wickardt auf ihrem Internet-Portal "equus-via.de" unterschiedlichste Angebote: Von Halbtages- oder Tagesritten bis zu mehrtägigen Wanderritten kann man mit seinem Pferd die Haard kennen und lieben lernen.

Homepage equus-via.de

Hoch zu Ross. Foto: Kerstin Wickard
Hoch zu Ross. Foto: Kerstin Wickard

Eine interessante Variante ist der gemeinsame Urlaub mit dem eigenen Pferd. Dazu gibt es in der Haard zwei Möglichkeiten:

Die direkt an der Haard gelegene Pension Kühler in Marl bietet Reitsportfreunden die Möglichkeit, mit dem Pferd Urlaub zu machen, an. Insgesamt 6 Pferde-Gastboxen stehen hier für die Übernachtung zur Verfügung, für die Tiere ist zudem eine eigene Weide vorhanden.

Homepage Pension Kühler


Die „rustikalere“ Version eröffnet sich bei dem Campingbetrieb Weber am Katenkreuz in Datteln-Bockum, wo man Kurzurlaube auf dem Campingplatz machen und sein Pferd auf der Wiese abstellen kann.

Nach Absprache sind auch geführte Ritte möglich.

Homepage Haard-Camping

Ein Projekt von